Hamburgs Perlen

Mehr als 111 Millionen Tagesgäste kommen durchschnittlich pro Jahr nach Hamburg, um Sehenswürdigkeiten wie den Hamburger Michel, den Jungfernstieg an der Binnenalster, die Speicherstadt mit Elbphilharmonie und die legendäre Reeperbahn zu sehen. Schade, wenn die Zeit nicht reicht, um z. B. das Gängeviertel zu besichtigen, durch den Stadtpark zu spazieren, eine Street Art-Tour durch die Schanze zu machen oder an der Strandperle mit Blick auf die Elbe ein Bier zu trinken. Fotokiosk Hamburg entdeckt und zeigt hier Hamburgs kleine und großen Perlen, Seitenstraßen und Randgeschichten. 

Zipper die Rakete ist ein Street Art-Duo in Hamburg, das mit sogenannten Styrocuts und Spray auf sich aufmerksam macht. Ihre Street Art-Installationen aus Styrodur haben immer die Form einer Rakete - ein Symbol für die Pop-Kultur und ein Lokalisierungs-Hinweis, dass sie sich den urbanen Space mit Hilfe ihrer Kunst aneignen oder zurückerobern.

Streetart Hamburg Zipper die Rakete

Kurz vor, während und nach ihrer Solo-Ausstellung Flashback Journey in der Galerie affenfaust gibt es auch in Hamburgs Straßen mehr als sonst vom Künstlerkollektiv Sam Crew zu entdecken. Wer noch kein naiv dreinblickendes Fantasy-Wesen von ihnen entdeckt hat, sollte die Tage mit offen Augen durch die Straßen gehen oder nimmt mit diesen Fundstücken vorlieb. 

sam crew streetart sockenaffe

Im Rahmen der Pudel Art Basel 2013 wird die exklusive Patenschaft und freie Namenswahl für die Fußgängerbrücke zwischen Gezi Park Fiction und Fischmarkt in St. Pauli versteigert. Hintergrund der Auktion: Die Bauherren der Brücke versäumten eine entsprechend würdige Taufe. Nach neusten Bürgerbegehren und etlichen Protestaktionen gibt man seitens der Verantwortlichen nun grünes Licht für eine einmalige Taufe der Fußgängerstahlbetonbrücke.

Ab sofort kann mitgeboten und so der Fußgängerbrücke ein passender Name gegeben werden. Die feierliche Taufe der begehbaren Skulptur findet dann am Samstag, 24. August 2013 ab 15 Uhr auf der Pudel Art Basel bzw. direkt vor Ort statt. 100% des Erlöses aus der Versteigerung kommen einem wohltätigen Zweck (im Fußgängerbrücken-Umkreis von 30 km) zugute. Die ebay Auktionsnummer lautet: 141035451978

ebay Auktion

Unkraut heißt das Thema des diesjährigen Dockville Kunstcamps - ein krasser Gegensatz zur Internationalen Gartenschau in Wilhelmsburg. Der Garten des Kunstcamps versteht sich auch in diesem Jahr als subkultureller Nährboden für Unerlaubtes, Unfassbares, Unerhörtes und Utopisches, auf dem die Entwicklung von Gewächsen jenseits von Zweck und Nutzen möglich ist. Unter freiem Himmel wird es Performances, Konzerte, Spaziergänge, Kulinarisches und Parties geben.

Ein besonderes Highlight ist der Maskenball Vogelball am Samstag den 10.08.2013 im Garten des Kunstcamps. 

Das MS Dockville Kunstcamp öffnet vom 01.08. - 04.08. und 08.08. - 11.08.2013 seine Tore auf dem Festivalgelände am Reiherstieg Hauptdeich in 21107 Hamburg, Wilhelmsburg.

Dockville Kunstcamp 2013 Unkraut

KNOTEN. ist ein Kunstfestival, das in diesem Jahr Premiere feiert. Vom 11. - 13. Oktober 2013 kreuzen sich in Hamburg die Wege von Künstlern, DJs und Besuchern. In einem industriellen Ambiente werden über 40 Künstler/innen auf drei Etagen und mehr als 850 qm eine spannende Mixtur aus unterschiedlichen Strömungen der urbanen Kunst zeigen. Initiator des Festivals ist die Hamburger Galerie affenfaust. 

Mit KNOTEN. ensteht eine spannende Plattform für Künstler und Kunstbegeisterte, ein Ort der Vernetzung und darüberhinaus ein neuer Umschlagplatz.

Folgende Künstler sind bei der Premiere u.a. dabei: 1010 | ALIAS | BASE23 | Boje Arndt Kiesiel | Buff Diss | Darko Caramello | Doppeldenk | Duckfame | Elmar Lause | Flying Förtress | Holzweg | John Reaktor (Sam Crew) | Jonas Brandt | Joshua Hagler | Ki Yoon Ko | Koma und Käse | Maja Ruznic | Mark Ghemling | Mein lieber Prost | MONOM | Mr.Nonski | Nicolas Fremion | Nicolas Nicolini | PUSH | Richard Alexander Heckert | Sinyoung Park | Sugah | Thomas Volgmann | Uli Pforr | Victoire Decavele | Yooree Yang | Zipper die Rakete

Die Graffitigruppe SAM Crew, bestehend aus John Reaktor, Hazard Hope, Billo, Duke Cuke und Fogel Junge, ist ein Künstlerkollektiv aus Berlin. Ihre Arbeiten bewegen sich irgendwo zwischen Urban- und Street Art, Illustration, Fantasy und Märchenbuch.   

Geprägt von den 80er und 90er Jahren und deren Figuren aus dem Fernsehen wie Ninja Turtles, Mr. T und Goofy, nimmt uns die Sam Crew in der Solo-Ausstellung mit auf eine Zeitreise bzw. Flashback Journey. Mal lustig, mal kritisch, abstrakt bis illustrativ. 

Vom 20. Juli - 03. August 2013 ist die Ausstellung Flashback Journey in der Galerie Affenfaust in Hamburg zu sehen. Öffnungszeiten: Mi & Do 15 – 21 Uhr und Sa 14 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung.

flashback journey sam crew streetart

stadtmöwe hamburg

Die Baulücke in der Hamburger Marktstraße 102 im Karolinenviertel wurde im April/Mai 1989 besetzt. Hintergrund des Konfliktes waren die Räumung der LaMa Häuser, der Abriss einer Brikett-Handlung, sowie die Übertragung der damaligen städtischen SAGA-Häuser an die STEG.

Nach einigen Jahren der politischen Auseinandersetzung entstand schließlich 2003 das selbstverwaltete Wohnprojekt Markthof (Wohnungsbaugenossenschaft mit einem Neubau im sozialen Wohnungsbau). Es ist die erkämpfte Alternative zu einem Investorenbau für die damals umstrittene Bebauung des Grundstücks. Das Projekt ist Teil der Gentrifizierung des Viertels und gleichzeitig sein genossenschaftliches Gegenmittel. Einige Markthofbewohner sind in diversen Stadtteilinitiativen aktiv, wie der Keimzelle, der Karogenossenschaft und dem Centro Sociale. Im Parterre gibt es einen Gemeinschafts- und Veranstaltungsraum sowie zwei kleine Läden, die zu einer niedrigen Miete an Leute aus dem Viertel vermietet werden. Das Haus hat insgesamt 16 unterschiedlich große Wohnungen. Die Fotos zeigen den liebenvoll gestalteten Eingang zum Hinterhof der Marktstraße 102. 

wohnprojekt markthof hamburg

Street Art, Illustrationen und nun auch Klamotten-Design - natürlich alles handmade und in limitierter Auflage. S-Fly lebt, arbeitet und ist kreativ in der schönen Stadt Hamburg. Sein Name steht für Unabhängigkeit, Spaß und manchmal auch Maskerade.

Infiziert durch Graffitis in den frühen 90igern, fing er ein Grafik-Design Studium an. Heute arbeitet S-Fly erfolgreich als Illustrator, Grafiker und freier Künstler. Seine originellen Illustrationen finden sich u. a. auf Funsport-Produkten wie Skateboards und auf T-Shirts wieder. Alle Figuren auf seinen Werken haben ihren ganz eigenen und unverwechselbaren Charakter.

PUSH! Knallbunte Streetpaste und polystyrolbasierender Hartschaum everywhere! Die Jungs der Affenfaust haben mir gleich beim Eintritt in die Galerie gesagt, ich solle mich jederzeit melden, wenn ich Fragen hätte. Erst beim gehen fiel mir eine ein: Warum läuft diese tolle Ausstellung des Street Art-Kombinats Push Styrocuts nur 3 Tage?

Push Styrocuts Ausstellung Affenfaust

Urban Gardening Projekte wollen brach liegende Flächen und graue Betonflächen kreativ umgestalten und nutzbar machen. Heute auf dem Programm: Urban Gardening statt TV. Oder wie wäre es mit einem kleinen Großstadtgarten, der überall Platz findet?

Urban Gardening Hamburg

Boxi ist ein englischer Street Art-Künstler der mittlerweile in Berlin lebt und arbeitet. Er arbeitet hauptsächlich mit mehreren übereinander gelegten Schablonen. Boxi hat diese Stencil-Technik so perfektioniert, dass seine Arbeiten eine fotorealistische Wirkung erhalten. Nicht selten sind es lebensgroße Statisten, die in ein Endzeitszenario eingearbeitet sind.

Diese Statisten, ermöglichen dem Betrachter aufgrund der Größe und zusätzlichen Tiefe der Schablonentechnik, ein sofortiges Eintauchen in die Szenerie. Man wird förmlich eingesogen oder kann den Blick nicht abwenden. Verstärkt wird dieser Effekt durch den meist schwarz/weiß/grauen Hintergrund, sowie den kleinen knalligen (neon)farbenen Details, die der Statist (als Fixpunkt) erhält.

Diese Fotos von Boxi's Kunst wurden auf der Millerntor Gallery #3 in Hamburg gemacht:

streetart boxi hamburg

Der Park Fiction ist ein seit Mitte der 1990er Jahre bestehendes künstlerisches und gesellschaftspolitisches Projekt in Hamburg. Diese beliebte kleine grüne Oase, findet man entlang der Fläche des Fischmarktes an der Elbe.

Im Wonnemonat Mai 2013 zog es jedoch niemanden hierher. In Hamburg wurde der Regen-Rekord von 1981 geknackt und viel zu kalt war es obendrein. So ein Schietwetter!

park fiction hamburg