Hamburgs Perlen

Mehr als 111 Millionen Tagesgäste kommen durchschnittlich pro Jahr nach Hamburg, um Sehenswürdigkeiten wie den Hamburger Michel, den Jungfernstieg an der Binnenalster, die Speicherstadt mit Elbphilharmonie und die legendäre Reeperbahn zu sehen. Schade, wenn die Zeit nicht reicht, um z. B. das Gängeviertel zu besichtigen, durch den Stadtpark zu spazieren, eine Street Art-Tour durch die Schanze zu machen oder an der Strandperle mit Blick auf die Elbe ein Bier zu trinken. Fotokiosk Hamburg entdeckt und zeigt hier Hamburgs kleine und großen Perlen, Seitenstraßen und Randgeschichten. 

Kleine liebe und recht scheue Monster wurden in den letzten Monaten in Hamburg gesichtet. Die etwa 12 bis 15 Zentimeter großen Red Monsta leben an Straßenschildern, Laternen, Hauswänden und gerne auch versteckt in den Ecken von Stromkästen.

Die kurzen Sprüche und kleinen Weisheiten der Red Monsta erfreuen die Herzen der Hamburger und wir hoffen, dass wir die kleinen Gesellen aus Oldenburg noch oft in Hamburg begrüßen dürfen.

Red Monsta Oldenburg

Die Straßen von Berlin sind neben Baustellen und übermäßiger Werbung auch durch Street Art und die lächelnden Smileys von (Mein Lieber) Prost – den Prosties – geprägt.

Die charakterstarken humorvollen Prosties, die auch in den Straßen von Hamburg zu finden sind, sind zu Ikonen der Berliner Street Art-Szene geworden. Mit seinen Botschaften, durchdachten Doppeldeutungen, Wortspielen und der Verarbeitung von bekannten konsumorientierten Icons und Labeln, ist er ein Robin Hood des öffentlichen Raums.

Mehr als 20 Prosties reisen nun aus Berlin nach Hamburg in die Galerie affenfaust. Die Vernissage ist am Samstag den 30. November 2013 ab 19 Uhr und die Ausstellung Beauglyful läuft danach vom 04. bis 19. Dezember 2013. Öffnungszeiten: Mi und Do 17 - 21 Uhr und Sa 14 - 18 Uhr.

Mein Lieber Prost Prosties Beauglyful

Von der Realität lass ich mir doch nicht vorschreiben,
was ich wahrnehme!

fotokiosk hamburg streetart

Analog zum Knoten.13 Urban Art Festival gibt es in den Straßen von Hamburg vermehrt Paste-Ups, Sticker und mehr von diversen Street Art-Künstlern zu bestaunen. Hierzu zählen u. a. Alias, Tona, John Reaktor (Sam Crew), H k d N s, Zipper die Rakete, Push Styrocuts und Marshal Arts, der dieses Jahr leider nicht zu den ausstellenden Street Art-Künstlern des Knoten.13 Urban Art Festivals zählte.

Knoten.13 Street Art Hamburg

Das Hamburger Street Art-Kombinat PUSH Styrocuts stellt in einer Soloausstellung in der Hamburger Galerie affenfaust aus. Bevorzugtes Arbeitsmaterial der Bastelfreaks ist polystyrolbasierender Hartschaum. Die meist plastischen, oft in stundenlanger Feinstarbeit erstellten Werke, dienen vor allem der selbstbestimmten Umgestaltung des Stadtbildes und wurden bisher ausschließlich für die Straße gemacht, auch wenn die Kunstwerke dort teilweise schon nach kurzer Zeit wieder verschwunden sind.

Vernissage Fr 31.05.2013 ab 20 Uhr und Ausstellung Sa 01.06. + So 02.06.2013, 15 - 20 Uhr und Di 04.06.2013, 15 - 21 Uhr // Galerie affenfaust, Detlev-Bremer-Str. 15, 20359 Hamburg

Street Art Push Styrocuts

Für immer mehr Leute ist ein Schild mit der Aufschrift Plakatieren verboten keine Abschreckung, sondern eher eine Aufforderung aktiv zu werden - mit Spraydose, Farbeimer, Schablone und Plakat.

fokus plakatieren verboten