Stencil bzw. Schablonenkunst ist eine Bezeichnung für Graffiti, die mit Hilfe von Schablonen, durch die Farbe gesprüht oder gemalt wird, angebracht werden. Komplexe Bilder und Texte können auf diese Weise schnell und mehrmalig entstehen.

Als Erfinder der Stencils im Kontext von Street Art wird der Künstler Blek le Rat gesehen. Seine 1981 recht einfach entstandenen Schablonen-Graffiti inspirierten spätere Street Art-Künstler wie Banksy und Nemo

Eine kleine Sammlung Stencil Art aus Hamburg gibt es HIER.

Streetart Stencil Hamburg

Verschiedene Street Art-Künstler aus Hamburg lassen durch ihre Paste-Ups unter der Hamburger Sternbrücke einen bunten Märchenwald entstehen. Der Street Art-Künstler Bitte alles ändern verschönert zudem das Event im Sterngarten mit temporären Installationen aus Absperrband mit dem Titel Paradise under construction!

Die Aktionen finden im Rahmen einer Party von Pixelsounds statt. Zu dieser Party schließen sich die ansässigen Klubs + Pizzeria für 3 Tage unter der Sternbrücke zusammen. Es darf also ab sofort, in der Kulisse einer Waldlichtung, getanzt, gechillt, geküsst und gefuttert werden.

Street Art Hamburg

Seed und Peter Fox auf den MP3 Player geladen und los geht es, dass Dicke B nach Street Art, Graffitis, Stickern und Urban Knitting erkunden... "Dickes B oben an der Spree - im Sommer tust du gut und im Winter tut's weh - Mama Berlin, Backstein und Benzin - wir lieben deinen Duft, wenn wir um die Häuser zieh'n." ...
Einige Street Art Berlin Fundstücke gibt es HIER.

Streetart Berlin

Hamburg steckt voller Kunst. Nicht nur in Museen und Galerien, sondern auf der Straße. Kunst im öffentlichen Raum. Für jedermann jederzeit zugänglich. Oft in der Nacht und illegal bringen Street Art-Künstler ihr Haftpapier mit Tapetenroller an Hauswände meist gut besuchter Plätze an, sprühen Stencil oder hinterlassen Graffiti und Sticker. Auch Adbusting und Urban Knitting findet man im Straßenbild immer häufiger.

Was die einen für Vandalismus halten, sehen die anderen als Verschönerung der Stadt. Street Art-Künstler wollen im urbanen Raum mit ihren dekorativen Kunstwerken kommunizieren, unterhalten, provozieren. Sie bringen sich ein und lenken die Aufmerksamkeit auf Missstände in ihrer Stadt oder ihrem Viertel. Die meisten außergewöhnlichen Exponate findet man an hoch frequentierten Plätzen, wie der Schanze oder dem Karoviertel, wo sich in einigen Straßen geradezu die Kunstwerke zu einer Street Art-Galerie verdichten. Die ganze Breite der Kunstwerke erschließt sich allerdings erst bei gezielter Suche.

Streetart Hamburg

Die ArtILLerie ist eine Ausstellung von und mit Streert Art-Künstlern wie 1010, Alias, Amit, Anus One, Asa, Ase, Dad's, Duckfame, El Giraffo, Flying Förtress, Fritzian Behnsotti, FSHKOP, Gerdt, Haenger Man, Heavi, Hiding Elefants, Holm, Horst#1, KBS, Keim, Koolski, Laugh, Lobo, Los Piratoz, Loup, Low Bros, Mais, MAK'EM, Mr. Neo, Myst, Pirho, Prost, Push, Roy Robsen, Simple, Sinep, Süfe, SuperFatCat, Tona, TOY TOY, USP, Vampo, Vonzo, Xuli, Zetbe, Zipper die Rakete und einige mehr.

Bei der ArtILLerie geht es u.a. um die illegale Aneignung der vorhandenen urbanen Strukturen und dem daraus entstehenden kreativen und sozialpolitischen Umgang. Da es sich bei der ArtILLerie um keine Ausstellung im klassischen Sinn handelt, kommt man ausschließlich durch die Lösung eines im Internet veröffentlichen Rätsels an die Koordinaten des Zielortes. Organisiert wird dieses Projekt vom Kollektiv ILL. Man darf gespannt auf die ArtILLerie3 sein! 
Mehr Fotos der ArtILLerie2 gibt es HIER.

Bunte Zettelwirtschaft und urbane Kommunikation in Hamburg. Neben vielen Stickern findet man verschiedenste Zettel mit Botschaften an Ampelmasten, Verkehrsschildern und Zigarettenautomaten.

Da gibt es die mal sachlichen und mal kreativen Zettel, die bei der Wohnungssuche helfen sollen, der Aufruf bei der Suche nach dem Mädchen mit den Sommersprossen vom Elbstrand zu helfen, die klassischen Abrisszettel, Post it-Poesie, Zettelgold, Laternen-Memos, Gedichte und Gedanken auf DIN-A4 oder die kleine Notiz direkt auf der Hauswand, wenn kein Zettel zur Hand ist.

Mehr Fotos von Verzettelungen in Hamburg werden im Blog  Zettelwirtschaft  veröffentlicht.

Zettelwirtschaft Hamburg

Diese Stencil-Wall des Street Art-Künstlers mittenimwald entstand im Rahmen des Altonaer STAMP-Festivals im August 2012. Ein Jahr nach dem Festival ist die Fassade immer noch ein Schmuckstück in Hamburg-Altona.

mittenimwald hamburg altona

Zipper die Rakete ist ein Street Art-Duo in Hamburg, das mit sogenannten Styrocuts und Spray auf sich aufmerksam macht. Ihre Street Art-Installationen aus Styrodur haben immer die Form einer Rakete - ein Symbol für die Pop-Kultur und ein Lokalisierungs-Hinweis, dass sie sich den urbanen Space mit Hilfe ihrer Kunst aneignen oder zurückerobern.

Streetart Hamburg Zipper die Rakete

Kurz vor, während und nach ihrer Solo-Ausstellung Flashback Journey in der Galerie affenfaust gibt es auch in Hamburgs Straßen mehr als sonst vom Künstlerkollektiv Sam Crew zu entdecken. Wer noch kein naiv dreinblickendes Fantasy-Wesen von ihnen entdeckt hat, sollte die Tage mit offen Augen durch die Straßen gehen oder nimmt mit diesen Fundstücken vorlieb. 

sam crew streetart sockenaffe

Die Graffitigruppe SAM Crew, bestehend aus John Reaktor, Hazard Hope, Billo, Duke Cuke und Fogel Junge, ist ein Künstlerkollektiv aus Berlin. Ihre Arbeiten bewegen sich irgendwo zwischen Urban- und Street Art, Illustration, Fantasy und Märchenbuch.   

Geprägt von den 80er und 90er Jahren und deren Figuren aus dem Fernsehen wie Ninja Turtles, Mr. T und Goofy, nimmt uns die Sam Crew in der Solo-Ausstellung mit auf eine Zeitreise bzw. Flashback Journey. Mal lustig, mal kritisch, abstrakt bis illustrativ. 

Vom 20. Juli - 03. August 2013 ist die Ausstellung Flashback Journey in der Galerie Affenfaust in Hamburg zu sehen. Öffnungszeiten: Mi & Do 15 – 21 Uhr und Sa 14 – 18 Uhr oder nach Vereinbarung.

flashback journey sam crew streetart

stadtmöwe hamburg