Wenn es nach dem Grundstücksbesitzer geht, soll der Hamburger Molotow Musik Club und der gesamte Gebäudekomplex, einschließlich der legendären Esso Tankstelle, bis 2014 abgerissen werden.

Seit über 20 Jahren bietet das Molotow aufstrebenden Künstlern eine Plattform. Bands wie The Killers, The Hives, Billy Talent, The White Stripes, Wir Sind Helden, Die Toten Hosen, The Wombats und viele mehr, haben hier in ihrer Anfangsphase gespielt.

Die Abwesenheit des Molotow würde eine klaffende Wunde hinterlassen, die auch den Ruf der Hansestadt Hamburg als Musikstadt stark beschädigen würde. 

Das Molotow muss bleiben

Ein Blumenmeer direkt vor der Haustür ist schön und die große Stadt ein bisschen weniger grau. Völlig unbeeindruckt bahnt sich die bis zu 3 m hoch werdende Bauernstockrose, wie urbanes Unkraut, ihren kuriosen Weg durch den Asphalt. Meist findet man sie an Hauswänden. Auch die Sonnenblumen im Hamburger Schanzenviertel schauen neugierig, aber unbeeindruckt mit ihren langen Hälsen auf hastige Fußgänger und verträumte Bummler herunter. 

fokus augenblick